Musikverein Kuchen e. V.

                   Blasmusik - dafür schlägt unser Herz  

Frühjahrskonzert 2018 

Eine musikalische Reise durch Amerika

Am vergangenen Sonntag lud der Musikverein Kuchen wieder zu seinem traditionellen Frühjahrskonzert in die Kuchener Ankenhalle. Die Vorsitzende Elke Wieland – Planinsek begrüßte die zahlreichen Besucher, unter ihnen auch Bürgermeister Rößner mit Gattin. 

Die Musikkapelle Hattenhofen, unter der Leitung von Stefan Zink, startete mit dem Stück „The Fairest of the Fair“ in den Konzertabend. Es folgten weitere Highlights mit den Stücken „Pacific Dreams“, „Glenn Miller Story forever“, „Samba Time“, „The Blues Brothers Revue“ und „Lassus Trombone“. Für diese gelungene Stückauswahl wurden unsere Hattenhofer Gäste mit gebührendem Beifall belohnt. Sie ließen es sich nicht nehmen, zum Abschluss ihres musikalischen Vortrages noch eine kleine Zugabe zu spielen und so in die Pause überzuleiten.

Wie gewohnt zauberten auch dieses Jahr die fleißigen Helfer/innen hinter den Kulissen leckere Häppchen. In gemütlicher Atmosphäre und mit kühlen Getränken konnte man die Zeit auch für einen kleinen Plausch nutzen.

Der zweite Teil des Abends wurde von den Jungmusikern des Musikvereins Kuchen eröffnet. Nach ihrem ersten Auftritt am vergangenen Weihnachtskonzert durften sie nun erneut ihr Können unter Beweis stellen. Begleitet und unter der Leitung von Elke Wieland-Planinsek spielten die drei Nachwuchsmusiker die Stücke „For He’s a Jolly Good Fellow“, „Ode to Joy“ und „Ich bete an die Macht der Liebe“. Vielen Dank an euch, es war ein toller Auftritt!

Anschließend unterhielt das Blasorchester des Musikvereins Kuchen, unter der Leitung von Joachim Rath, mit dem bekannten amerikanischen Marsch „Stars and Stripes“ die Besucher. Weiter im Programm folgten die Stücke „Towards A New Horizon“ und „Moment for Morricone“. Schwungvoll ging es weiter mit der „Beer Barrel Polka“, den treuen Musikerfans besser bekannt als „Rosamunde“! Auch das Thema Disney durfte an diesem amerikanischen Abend nicht fehlen. Mit „Beauty and the Beast“ – die Schöne und das Biest – wurde es wahrlich märchenhaft. Zum Abschluss der Reise durch das facettenreiche Amerika wurde die Ankenhalle mit den lateinamerikanischen Klängen des Stückes „Latino Mallets“ gefüllt. Unser Gastsolist Jochen Jenne beeindruckte mit seinem Percussionsolo auf dem Xylophon.

Natürlich durfte auch dieses Jahr eine gemeinsame Zugabe nicht fehlen. Hier gaben die Musiker/innen des Musikvereins Hattenhofen und Kuchen das Stück „Beyond the Sea“ von Robbie Williams sowie den Marsch „Washington Post“ zum Besten, wofür die Musiker/innen tosenden Applaus ernteten.

Wir hoffen, wir konnten mit unserer diesjährigen Musikauswahl unsere Gäste unterhalten und freuen uns jetzt schon, Sie bei unseren kommenden Auftritten begrüßen zu dürfen!

Ein herzliches Dankeschön gilt unserer Gastkapelle Hattenhofen, die uns gekonnt bei der musikalischen Reise durch die Weiten Amerikas begleitet hat. Ein weiteres Dankeschön gilt natürlichen allen Helfer/innen und Ihnen, liebe Konzertbesucher/innen! Ohne Sie wäre ein solches Konzert nicht möglich.

Bericht: Katja Schaible 

Fotos: Ellen Vossler -- weitere Fotos in unserer Fotogalerie